Griock

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TOTK-Logo.png
Dieser Artikel behandelt The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom, welches vor 335 Tagen für die Switch erschienen ist. Die folgenden Inhalte können also Spoiler enthalten und noch unvollständig sein.
Griock
Griock-König TotK.png
Ein Griock-König in Tears of the Kingdom
Spiele
Lebensräume
Schwächen
  • Energiebälle des anderen Kopfes (PH)
  • Kopfschüsse (TotK)
Beute

Tears of the Kingdom:

Griock (ursprünglich Gleeok genannt) ist ein drachenartiger, mehrköpfiger Gegner, der in mehreren Zelda-Spielen erscheint. Bisher erschien er im originalen The Legend of Zelda, in Oracle of Seasons und in Phantom Hourglass als Endgegner von Labyrinthen, sowie in Tears of the Kingdom als Boss-Gegner, der an vielen Orten anzutreffen ist.

Hauptreihe[Bearbeiten]

The Legend of Zelda[Bearbeiten]

Gleeok in Level 4

Im ersten Teil der Zelda-Reihe trifft Link im Laufe seiner Reise auf insgesamt drei unterschiedliche Versionen Gleeoks, die sich durch die Anzahl ihrer Köpfe voneinander unterscheiden. Ihnen allen ist gemein, dass es sich um grüne, massige Drachen mit winzigen Stummelflügeln handelt, die als Endgegner eines Labyrinths erscheinen und dort ein Triforce-Fragment bewachen. Dem ersten Gleeok begegnet Link in Level 4. Dieser Gleeok besitzt zwei Köpfe. Der Gleeok in Level 6 hingegen besitzt drei Köpfe und der in Level 8 besitzt sogar vier Köpfe. Ungeachtet der Anzahl ihrer Köpfe kämpfen alle Gleeoks jedoch auf dieselbe Art und Weise: Sie speien Feuerbälle auf Link, während dieser mit seinem Schwert angreift. Gleeoks Schwachstelle ist dabei sein Körper, wobei es auch möglich ist, seine Köpfe zu verwunden. Nachdem Link einen Gleeok-Kopf mehrfach getroffen hat, wird dieser abgetrennt und schwebt fortan frei durch den Raum, während er weiter Feuer speit. Der magische Schild schützt Link dabei nicht vor Gleeoks Feuer. Nachdem Gleeoks Körper oft genug getroffen wurde, ist der Gegner bezwungen, löst sich auf und hinterlässt einen Herzcontainer.



Oracle of Seasons[Bearbeiten]

Gleeok (Oracle of Seasons).png
Phase 1

In Oracle of Seasons erscheint Gleeok als Endgegner des siebten Labyrinths, der Forschergruft. Er bewacht dort eine Essenz der Natur, die Saat des Lebens. Diese Version Gleeoks verfügt lediglich über zwei Köpfe, ist aber dennoch ein ernstzunehmender Gegner und es empfiehlt sich, ein Elixier für den Kampf von der Hexe in der Versunkenen Stadt zu kaufen. Auch in diesem Spiel ist Gleeok ein grüner Drache, der hauptsächlich durch Feuer angreift. Die beiden Köpfe Gleeoks speien nacheinander Feuer, wobei sie dabei intensivere Angriffe aufbringen als noch im Original-Spiel. Gleeok ist in der Lage, mehrere Feuer-Projektile gleichzeitig zu speien und kann außerdem Feuerbälle um Link herum erzeugen, um ihn einzukreisen. Es empfiehlt sich, in dieser Situation mit dem Greifenmantel hochzuspringen oder der Einkreisung zu entkommen, bevor alle Feuerbälle manifestiert sind. In dieser ersten Phase des Kampfs muss Link Gleeoks Köpfen Schaden zufügen, um sie abzutrennen. Wie gewohnt fliegt der abgetrennte Kopf Gleeoks weiter durch die Arena und spuckt Feuer, doch anders als noch in The Legend of Zelda ist es wichtig, den zweiten Kopf kurz darauf abzutrennen, da er fliegende Kopf sich sonst wieder mit Gleeoks Körper verbindet.

Phase 2

Nachdem beide Köpfe zerstört wurden, zerfällt Gleeoks Körper zu einem Skelett. Allerdings kämpft er in dieser Version weiter; er spuckt zwar kein Feuer mehr, aber er rast wild und unkontrolliert durch den Raum, um Link zu zerquetschen. Darüber hinaus springt er von Zeit zu Zeit in die Luft, um Link durch den Aufprall von den Beinen zu werfen und so kurzzeitig außer Gefecht zu setzen. Es ist möglich, sich diesem Angriff zu entziehen, indem man mit dem Greifenmantel springt und so bei Gleeoks Aufprall nicht auf dem Boden steht. Nachdem Link Gleeok sechs Mal mit dem Schwert getroffen hat, ist der Drache endgültig besiegt und zerfällt. Er hinterlässt einen Herzcontainer und der Weg zur Saat des Lebens ist frei.


Phantom Hourglass[Bearbeiten]

Griock ist der Endgegner des Tempels des Eises. Er ist ein zweiköpfiger Drache, von dem lediglich die Köpfe und Hälse zu sehen sind. Die Köpfe haben elementare Kräfte: der rote Kopf spuckt Feuer und der blaue Kopf Eis. Allerdings sind die Köpfe auch für das jeweils andere Element anfällig. Der Gegner ähnelt Glirock aus The Minish Cap.

Kampf[Bearbeiten]

Phase 1[Bearbeiten]

Der Drache ist einfach zu besiegen. Wenn ein Kopf Anstalten macht, seinen Energieball zu spucken (Kopfschütteln), muss man eine diagonale Linie zwischen zwei Pfosten per Greifhaken ziehen, sodass der Ball den anderen Kopf trifft. Danach beißt Griock das Seil kaputt. Nach einigen Treffern erzeugen die Köpfe eine Flutwelle, die mehrere Eisbrocken von der Decke wirft. Dabei muss man lediglich auf die Brocken Acht geben. Nach einer zweiten Runde haben beide Köpfe ihre Steinmaske verloren und gehen in Phase 2 über.

Phase 2[Bearbeiten]

Der Drache legt nun, nachdem er ein paar Mal nach Link geschnappt hat, seine mit einem Ring versehene Zunge auf den Boden und lädt sich für einen gewaltigen Superangriff auf. Da Link diese sicher nicht erleben möchte, muss er die Drachenzunge nun an einem der beiden Pfosten befestigen. Danach ist der Kopf betäubt und man kann auf ihn einschlagen. Nach einigen Runden zerfällt der Drache nun zu Lebenssand und gibt den Weg zum gesuchten Azurstahl frei.

Galerie[Bearbeiten]



Tears of the Kingdom[Bearbeiten]

Griocks sind Boss-Gegner, die hauptsächlich an der Oberfläche vorkommen. Sie haben drei Köpfe, an denen sich jeweils ein Auge befindet und ähneln in ihrem Design einem Drachen. Griocks sind außerdem in vier verschiedenen Varianten anzutreffen und sind nicht einfach zu besiegen.

Kampf[Bearbeiten]

Sobald ein Griock Link bemerkt, ändert sich das Wetter je nachdem, welches Element der Griock im Kampf einsetzt. Bei einem Kampf gegen einen Donner-Griock fängt es beispielsweise an zu gewittern.

Zur Abwehr nutzt Griock Windstöße, die Link bei Kontakt zurückstoßen. Zum Angriff verschießt Griock Strahlen seines jeweiligen Elementes aus allen drei Köpfen auf Link. Sollte es Link gelingen, alle drei Köpfe mehrfach mit dem Bogen zu treffen, bringt er Griock zu Fall und kann in einem kurzen Zeitradius den bewegungsunfähigen Körper des Monsters attackieren, wobei Kopftreffer doppelten Schaden verursachen.

Gegen Ende des Kampfes fliegt Griock hoch in den Himmel und attackiert Link von dort aus mit seinem jeweiligen Element. So ist es schwerer, seine Köpfe zu treffen. Sollte Link dies gelingen, fällt Griock aus enormer Höhe zu Boden und nimmt schwerwiegenden Fallschaden. Nun hat Link die Chance, ihn zu besiegen, wenn er nicht schon dem immensen Fallschaden erlegen ist.

Varianten[Bearbeiten]

Es gibt vier verschiedene Arten von Griocks, die alle unterschiedliche Elemente einsetzen und 8000 Lebenspunkte haben. Es gibt jeweils vier Flammen-Griocks und Griock-Könige und jeweils drei Frost-Griocks und Donner-Griocks.

Flammen-Griock[Bearbeiten]

Flammen-Griocks haben rote Köpfe und nutzen im Kampf ausschließlich Feuer, was sie speien und schießen können. Außerdem herrscht in ihrer Umgebung extreme Hitze, was den Einsatz von hölzernen Waffen erschwert. Um keinen Hitzeschaden zu erleiden, kann Link das Anti-Feuer-Set tragen oder Medizin verwenden.

Frost-Griock[Bearbeiten]

Frost-Griocks haben hellblaue Köpfe und nutzen im Kampf ausschließlich Eis, was sie speien und schießen können. Außerdem herrscht in ihrer Umgebung extreme Kälte. Wie beim Feuer-Griock muss Link auch hier eine besondere Rüstung tragen, um keinen Schaden zu erleiden. In diesem Fall ist es extreme Kälte. Also empfiehlt es sich, das Orni-Set zu tragen oder Medizin zu verwenden.

Donner-Griock[Bearbeiten]

Donner-Griocks haben gelbliche Köpfe und nutzen im Kampf ausschließlich Elektrizität, die sie spucken und schießen können. Außerdem gewittert es in ihrer Umgebung dauerhaft, was den Einsatz von metallischen Waffen erschwert. Will man trotzdem metallische Waffen benutzen, sollte Link den Donnerhelm tragen.

Griock-König[Bearbeiten]

Griock-Könige haben drei Köpfe, die alle verschiedene Elemente im Kampf nutzen: Feuer, Eis und Elektrizität. Im Gegensatz zu den anderen Griocks ändert sich in ihrer Umgebung das Wetter nicht. Im Himmelreich gibt es drei, die jeweils einen Willen der Weisen bewachen. Im untergrund gibt es einen, der mit Miasma überzogen ist. Er bewacht die Schattenmütze. Griock-Könige sind somit die Einzigen Griocks im Himmel und im Untergrund.


Galerie[Bearbeiten]

Super Smash Bros. Brawl[Bearbeiten]

Gleeok erscheint als Sticker in Super Smash Bros. Brawl.


Trivia[Bearbeiten]

  • Die Grio-Brücke in Breath of the Wild ist vermutlich nach Griock benannt. In der nahen Umgebung lassen sich auch weitere Gebiete, die nach Zelda-Gegnern benannt sind, finden.
  • Griocks sind die einzigen Minibosse in Tears of the Kingdom, die auf allen drei Ebenen der Karte vorkommen.


Griock“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Deutsch Gleeok (TLoZ[1], OoS)
Griock (PH, TotK)
Japanisch グリオーク (guriōku) (TLoZ[2], TotK)
Englisch Gleeok (TotK)
Französisch (EU) Gleeok
Griock (TotK)
Italienisch Griok
Griock (TotK)
Spanisch (EU) Griock (TotK)
Niederländisch Gleeok


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielanleitung der Version für das Nintendo Entertainment System, Seite 38
  2. Spielanleitung der japanischen Version für den Nintendo 3DS, Kapitel 14 敵 キ ヤラ クター 紹 介 (Teki kyarakutā shōkai, „Vorstellung der Feind-Charaktere“)