Maritta-Umschlagplatz

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fotobox.png Bebilderung
Diesem Artikel fehlen leider passende Bilder wie Screenshots oder Illustrationen. Bitte füge diese hinzu, beachte dabei jedoch unsere Richtlinien. Anschließend darf dieser Hinweis entfernt werden.
Maritta-Umschlagplatz
Spiele
Gegenstände

Der Maritta-Umschlagplatz ist ein alter Handelsposten in Breath of the Wild, der für den Warenhandel zwischen dem Tabanta-Gebiet und dem Inneren Hyrule verwendet wurde. [1]

Er liegt nördlich des Tilio-Bergs und des Maritta-Hügels auf der Maritta-Ebene. In der Nähe befindet sich die Kukudja-Schlucht.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Von den einstigen Steingebäuden sind lediglich die Grundmauern erhalten geblieben, der Rest wurde zerstört. Auch der gepflasterte Boden hat stark gelitten. Er ist vielerorts aufgebrochen, nach sich nach oben verschoben oder weist große Löcher auf, die sich zum Teil mit Wasser gefüllt haben. Es sind auch noch die Überreste von Handkarren vorhanden.

Inmitten der Ruinen steht ein Baum, auf dem einige Moblins und Bokblins ein Lager eingerichtet haben. Dort gibt es alte Waffen wie verrostete Schwerter und Hellebarden. Überall auf dem Platz stehen zahlreichen Holz- oder Metallkisten.

Am Maritta-Umschlagplatz können Ausdauerschrecken und Glutlibelle, bei Regen auch Zitterlibellen und Zitterflügler entdeckt werden. Nahe der Ruinen können manchmal Berghirschkühe oder Waldschweine beobachtet werden.

In der Nähe des Umschlagplatzes liegt der Stall von Maritta

Tears of the Kingdom[Bearbeiten]

Der Ort hat sich im Vergleich zu Breath of the Wild kaum verändert. Der große Baum, welcher sich im Zentrum der Ruinen befunden hat, existiert nicht mehr. An dieser Stelle taucht bei Annäherung ein Miasma-Monster auf. Ebenfalls Teil des Umschlagplatzes ist ein Brunnen. Der nahegelegene Stall von Maritta ist nicht mehr vorhanden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Maritta-Umschlagplatz“ in anderen Sprachen
Sprache Name
Englisch Maritta Exchange Ruins