Nördliches Irrschloss

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nördliches Irrschloss
Nördliches Irrschloss.jpg
Nördliches Irrschloss in Breath of the Wild
Spiele
Gegenstände
Orte

Das Nördliche Irrschloss ist ein Ort in Breath of the Wild und Tears of the Kingdom und liegt in der Region Hebra ganz im Nordwesten von Hyrule. Es handelt sich um ein großes Labyrinth mit einem quadratischen Grundriss. Sowohl die Außenseiten als auch die Mauern im Inneren dieses Irrgartens sind etliche Meter hoch. Lediglich an der nach Westen hin gelegenen Ecke hat die Außenmauer eine Öffnung, so dass man dort ins Innere gelangt.
Ähnliche Labyrinthe sind das Südliche Irrschloss und die Insel Irrland. Alle drei weisen ähnliche Architektur auf und befinden sich an entlegenen Orten Hyrules.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

In jedem der drei Labyrinthe befindet sich in ein Schrein der Prüfung, in dem man je ein Teil des Barbaren-Rüstungssets findet.

Direkt vom Eingang aus ist der im Zentrum gelegene Kaza-Tokki-Schrein durch Gitterstäbe hindurchzusehen. Rechts und links davon beginnen die verschlungenen Wege des Labyrinths, wobei der linke Weg zunächst vom Schlamm des Hasses versperrt ist. Es gilt nun, den richtigen Pfad zu finden, der zum Schrein führt. Um die Orientierung zu erschweren, sehen die Gänge alle gleich aus.

Unterwegs gibt es ein paar Schatztruhen zu entdecken, die Rubine, Eispfeile und einen Ritterschild enthalten. Auch sind an manchen Stellen Schilde und Waffen außerhalb von Truhen zu finden wie ein Hasenschild, ein Meteorstab oder eine Starke Echsallanze. Auch liegen Leuchtsteine sowie ein Feuerstein am Boden, wo sie eingesammelt werden können.

In einem Bereich des Labyrinths sind mehrere Echsalfos anzutreffen, die eine Schatztruhe mit einem Mushin-Großschwert bewachen. An anderen Stellen sind Elektro-Schleime sowie ein Schatz-Oktorok zu finden.

Auch auf dem Dach des nördlichen Irrschlosses ist in der Mitte eine Truhe versteckt, die einen Diamant enthält.

Beim erstmaligen Betreten der Insel wird man von der wundersamen Stimme die Aufgabe gestellt, das Labyrinth zu durchqueren [1]. Damit beginnt die Schrein-AufgabePrüfung auf der Klippe“. Mit Erreichen des Kaza-Tokki-Schreins ist die Aufgabe geschafft.

Hat man im Schrein das Zeichen der Bewährung erhalten, sind die Gitterstäbe verschwunden, die den Schrein nach mehreren Seiten hin abgetrennt haben.

Tears of the Kingdom[Bearbeiten]

Am Eingang des nördlichen Irrschlosses steht eine alte Steintafel mit Schriftzeichen der Sonau. Direkt daneben steht ein kleines Tischchen, auf welchem jemand ein Forschungstagebuch hinterlassen hat. Darin steht die von Tauro verfasste Übersetzung des Textes auf der Steintafel, die wie folgt lautet: „Dem, der die Ringdrachen tief im Innersten des Labyrinths erweckt, winkt reicher Lohn!“. Der Verfasser des Tagebuchs hatte sich zum Ziel gesetzt, dem Geheimnis der Sonau-Zivilisation auf den Grund zu sehen und das Labyrinth zu erkunden. Hierfür hatte dieser Forscher Hyrule-Tannenzapfen gesammelt, um den Weg im Labyrinth zu markieren. Entlang dieses Weges sind weitere Aufzeichnungen des Forschers sowie erloschene Feuerstellen und auch Waffen zu finden.

Im Inneren des nördlichen Irrschlosses sind mancherorts Wände und Boden mit Miasma bedeckt. Auch ein Miasma-Monster lauert dort. Hier und da gibt es Eisbrocken, in welchen auch Gegenstände eingeschlossen sein können.

Ganz in der Mitte befindet sich der Maya-otaki-Schrein sowie ein Abgrund, dessen Zugang zunächst noch durch ein Gitter versperrt ist. In diesem Abgrund befindet sich das Nördliche Irrschloss des Untergrunds.

Auch gibt es Ringdrachen, die Link mit seinem rechten Arm aktivieren kann. Er erhält sodann die NebenaufgabeNördliches-Irrschloss-Prophezeiung“, die ihn in das Nördliche Irrschloss in den Himmel schickt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wer auf diesen Klippen weilt, bekommt eine Prüfung zugeteilt. Wer das Labyrinth durchquert, dem wird Glück und Segen gewährt.“ -Wundersame Stimme beim Betreten


Nördliches Irrschloss“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch 北ローメイ城跡 (Kita Rōmei shiroato / jōseki) Nord-Rōmei-Schlossruine
Rōmei ist vermutlich abgeleitet von meiro (迷路), was „Labyrinth“ heißt.
Englisch North Lomei Labyrinth Nördliches Lomei-Labyrinth
Lomei ist vermutlich eine vereinfachte Umschrift des japanischen Namens.
Französisch (EU) Ancien château d'Edal – Nord Altes Edal-Schloss - Norden
D'Edal ist vermutlich abgeleitet von dédale, was „Irrgarten“ heißt.
Italienisch Forte Tolabirin del nord Tolabirin-Festung des Nordens
Tolabirin ist ein Anagramm von labirinto, was „Labyrinth“ heißt.
Spanisch (EU) Fortaleza de Lomei norte Nord-Lomei-Festung
Niederländisch Noord-Lomei-labyrint Nord-Lomei-Labyrinth