Spähposten

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon Informationslücke.gif Informationslücke
Diesem Artikel oder Abschnitt fehlen leider viele Informationen. Bitte erweitere ihn und entferne diesen Hinweis danach.
Spähposten
Spähposten TOTK.png
Der Spähposten, von Südosten gesehen
Spiele
Bewohner

Zu Beginn:

Im späteren Spielverlauf:

Der Spähposten ist ein Ort in Tears of the Kingdom. Im zentralen Hyrule gelegen dient er als Hauptquartier der Monsterwehr und als erste Anlaufstelle für Link nach seiner Rückkehr von der Vergessenen Himmelsinsel. Etliche Vertreter der Monsterwehr, der Sonau-Forschungsgruppe und weitere Personen, die nach dem Kataklysmus Zuflucht gesucht haben, sind am Spähposten anzutreffen.

Standort und Aufbau[Bearbeiten]

Der Spähposten wurde um den Alten Festplatz herum errichtet, welcher sich im Inneren Hyrule, südlich der Ruinen von Hyrule-Stadt befindet. Der Bereich wird von einem achteckigen, ungefähr sechs Meter hohen Holzwall und einem davor befindlichen Wassergraben geschützt. Zudem sind rundherum an mehreren Stellen kurze Reihen von angespitzten Pfählen aufgestellt, deren Spitzen vom Spähposten weg zeigen. In jeder Himmelsrichtung gibt es einen Eingang. Der nördliche ist gerade einmal hoch genug für Link und verfügt über zwei Türen. Eine Brücke führt über den Graben. Die anderen drei Eingänge sind größer und haben keine Türen, dafür aber eine Zugbrücke. Der südliche Eingang ist der größte und wird von kleinen Türmen flankiert, auf denen große Feuer brennen. An der südwestlichen und der südöstlichen Wand gibt es je eine Aussichtsplattform auf einem Holzgerüst. An der nordwestlichen Wand steht ein Kartografierturm. Der Nordeingang führt in einen halboffenen Raum, in dem man eine Magierstatue vorfindet. Direkt neben diesem Raum steht ein großes Gebäude im Architekturstil Kakarikos. Dieses lässt sich nur über eine Plattform über dem Nordeingang betreten. Auf dem Gebäude befindet sich ein Holzgerüst mit einem Teleskop, das auf das nördlich gelegene Schloss Hyrule ausgerichtet ist.

Der Bereich innerhalb des Holzwalls wird vom runden, steinernen Alten Festplatz dominiert, in dessen Mitte ein Durchgang im Boden zum unterirdischen Schutzraum führt. Die anderen Orte befinden sich am Rand des Geländes. Am Südeingang kann durch Links Hilfe eine Pferdestation entstehen. Neben dem Osteingang hat Mubs ein Geschäft eröffnet, das Rüstungs- und Krämerladen vereint. Zwischen dem Westeingang und dem Kartografierturm gibt es einen Übungsplatz, auf dem an Puppen der Kampf geübt werden kann. Zudem gibt es einen Teich im Südwesten und einen Brunnen im Nordosten.

Nur wenige Meter nordöstlich des Spähpostens ist ein Teil einer Himmelsinsel herabgestürzt, auf dem sich eine Batterie-Maschine befindet.

Galerie[Bearbeiten]


Spähposten“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch 監視砦 (Kanshi toride) Beobachtungsfort (wohl auch angelehnt an kanshi tō (監視塔), „Wachturm“)
Englisch Lookout Landing
Französisch (EU) Fort de guet Wachfort (angelehnt an tour de guet, „Wachturm“)
Spanisch (EU) Fuerte vigía Wachfort (angelehnt an torre vigía, „Wachturm“)