Hateno

Aus Zeldapendium
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon Informationslücke.gif Informationslücke
Diesem Artikel oder Abschnitt fehlen leider viele Informationen. Bitte erweitere ihn und entferne diesen Hinweis danach.
Erläuterung: Die Abschnitte zu Tears of the Kingdom und Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung können noch erweitert werden.
TOTK-Logo.png
Dieser Artikel behandelt The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom, welches vor 293 Tagen für die Switch erschienen ist. Die folgenden Inhalte können also Spoiler enthalten und noch unvollständig sein.
Hateno
Hateno TotK.png
Hateno in Tears of the Kingdom, von Westen betrachtet
Spiele
Andere Auftritte Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung
Bewohner
Musikthema Hateno Village (The Legend of Zelda: Breath of the Wild OST) – YouTube

Hateno ist eine Ortschaft in Breath of the Wild und Tears of the Kingdom. Es ist ein ländliches Dorf am südöstlichen Rand Hyrules, das fast ausschließlich von Hylianern bewohnt wird und die größte Siedlung dieses Volkes im ganzen Land darstellt.

In der Hauptreihe[Bearbeiten]

Hateno befindet sich im Gebiet Ost-Necluda in der Region Necluda. Das Dorf liegt zwischen dem Ebenholz-Berg im Südwesten und dem Madorna-Berg sowie dem Magoni-Berg im Nordosten. Das Gelände steigt nach Osten hin an und fällt dann hinter dem Dorf zum Meer von Necluda hin stark ab. Am Meer befinden sich der Hateno-Strand und die Hateno-Bucht. In Hatenos Norden liegt der Zelkov-Teich, im Süden befindet sich der Glywyrm-Teich. Nordöstlich des Dorfes findet man den Sumach-Teich und den Expa-Wald.

Eine Straße zieht sich in West-Ost-Richtung durch den Ort und überquert zweimal einen Fluss, der vom Zelkov-Teich aus durch das Dorf fließt. Die meisten Häuser befinden sich im Bereich um den Fluss und die Straße, einige liegen etwas abseits. In und um Hateno herum sind zudem einige Windmühlen errichtet. Nördlich der Straße gibt es mehrere Felder sowie eine Viehweide.
Im Westen und Osten befindet sich je ein Portal, bestehend auf zwei Steinsäulen und einem Holzbalken darüber, an dem ein Schild mit der Aufschrift „Hateno“ hängt. Auf den Balken sind Steine zu kleinen Türmchen aufgeschichtet. Auf einem Hügel südlich des Westportals steht zudem ein großer Fahnenmast an dem ein langes Banner hängt. Betritt man das Dorf durch das westliche Portal, führen zur Linken Pfade zu zwei etwas abseits liegenden Häusern und deren Felden. Zur rechten führt ein weiterer Pfad zu Musterhäusern des Bauunternehmens „Jolanda“ und einem abgelegenen Haus im Süden, das durch eine Brücke über den Glywyrm-Teich mit dem Dorf verbunden ist. Folgt man der Straße nach Osten, kommt man vorbei an der Boutique „Zephyr“ und zwei Wohnhäusern zur Linken, sowie am Krämerladen „Mistral“ und der Färberei „Tornado“ zur Rechten. Es folgt eine kleine Brücke, hinter der am Wegesrand mehrere teilweise bunte Steine zu kleinen Türmchen aufgeschichtet sind. Dahinter zweigt links ein Pfad ab und führt einen Hügel hinauf, auf dem sich das Haus des Bürgermeisters befindet. Nach dieser Abzweigung folgt ein kleiner Platz, an dem sich ein Unterstand für Tiere, zwei überdachte Kochstellen und das Gasthaus „Sahel“ befinden. Die Straße überquert dann erneut den Fluss, passiert das zweite Portal und schlängelt sich einen Berg hinauf. Zwei weitere Wohnhäuser befinden sich hinter dem Portal auf der rechten Straßenseite. Weiter den Berg hinauf liegt schließlich der Hateno-Bauernhof, welcher das östlichste Gebäude im Dorf ist. Danach gabelt sich die Straße – einer der beiden Wege führt weiter bergauf zum Hateno-Institut für Antikenforschung, der andere führt hinab zum Meer von Necluda.

Breath of the Wild[Bearbeiten]

Hateno existierte bereits zur Zeit der Großen Verheerung und einige der ältesten Bewohner des Dorfs haben diese miterlebt. Aufgrund der relativ entfernten Lage zu Schloss Hyrule, wurde Hateno jedoch nicht allzu stark von der vernichtenden Auswirkung der Großen Verheerung beeinflusst. Der Bürgermeister von Hateno ist Rietnar.

Das einzelne Haus am Glywyrm-Teich im Süden, steht zunächst leer. Wenn Link den Chef des Bauunternehmens Jolanda beim Haus trifft, kann er es für 3.000 Rubine und ein paar Holzbündel kaufen. Später kann er gegen Rubine das Haus einrichten lassen.
Die nahe gelegenen Musterhäuser des Bauunternehmens Jolanda stehen leer und sind frei begehbar. In der Nähe befindet sich der Myama-Gana-Schrein, welcher, sobald er aktiviert wurde, als Teleportationsziel dient, durch das Link schnell ins Dorf gelangen kann.

Beim Hateno-Bauernhof kann man mit Dodanz sprechen um im Expa-Wald auf Hirschjagd gehen zu können.

Nachdem Kilton mit seinem Monsterladen auf Reisen geht, kann man ihn nachts bei den Feldern im Norden Hatenos antreffen.

Im Hateno-Institut kann man das Bombenmodul, den Shiekah-Sensor und das Stasismodul verbessern lassen. Um diese weiterzuentwickeln, sind antike Materialien notwendig, die Link zum Beispiel als Beute von Wächtern erhält. Außerdem erhält man dort das Fotomodul.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Bei den Feldern im Norden Hatenos befindet sich ein Flammenborn. In ganz Hyrule gibt es nur ein weiteres dieser Shiekah-Bauwerke, nämlich in Akkala.
Eine weitere Besonderheit des Dorfs ist die Dämonenstatue, die am Glywyrm-Teich steht. Diese Statue ermöglicht es Link, Herzcontainer gegen Ausdauercontainer oder umgekehrt zu tauschen.

Bewohner[Bearbeiten]

Hylianer[Bearbeiten]
Shiekah[Bearbeiten]

Tears of the Kingdom[Bearbeiten]

Das Dorf hat nun eine eigene Schule, die etwas abseits zwischen den Feldern im Norden steht. Dort unterrichtet Symin die Kinder des Dorfes. Die Dämonenstatue, der Flammenborn und der Myama-Gana-Schrein sind verschwunden. Dafür steht nun der Sanmikka-Schrein auf einem Hügel im Süden des Dorfes. Dieser fungiert als Teleportationsziel. Auch eines der Musterhäuser am Westeingang ist nicht mehr da. Eine weitere Neuerung sind fünf Brunnen, von denen vier durch Tunnel miteinander verbunden sind.
Das Dorf ist nun die Heimat der Designerin Sagono, welche Kleidung mit Pilzmotiven gestaltet. Darum stehen im Westteil des Dorfes große Pilzskulpturen und viele Einwohner tragen Hüte mit Pilzmustern. Zudem hat Sagonos Anwesenheit drei Liebhaber ihrer Kleidung angelockt. Diese wohnen im Gasthaus „Sahel“ und laufen jeden Tag durch das Dorf, wobei sie komplett in Sagonos Mode gekleidet sind.

Bewohner[Bearbeiten]

Die meisten Bewohner aus Breath of the Wild halten sich noch immer in Hateno auf. Ausnahmen sind Dumsda, Knut, Landa und Torda. Knut und Torda leben nun im Spähposten, Dumsda in Taburasa und Landa hält sich bei Angelstedt auf. Ein Neuzugang ist Sophoras Schwester Sagono. Der Shiekah Symin lebt nun in der Schule des Dorfes. Der Bauer Meddo und seine Tochter Asta sind umgezogen: Sie leben nicht mehr in dem Haus gegenüber der Färberei, sondern in einem der Musterhäuser am Westeingang des Dorfes.

In dem Haus im Süden, das in Breath of the Wild von Link gekauft werden kann, hat bis vor Kurzem Zelda gewohnt.

Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung[Bearbeiten]

Hateno ist auf der Oberweltkarte beschriftet. In der Färbereit „Tornado“ kann man von Aju seine Kleidung färben lassen.

Trivia[Bearbeiten]

Der erste Blick auf Hateno im Trailer für Breath of the Wild auf der E3 2017
  • Hateno war erstmals in einem Trailer für Breath of the Wild zu sehen, der während der Präsentation der Nintendo Switch auf der E3 2017 veröffentlicht wurde. Dort war es einer von mehreren Orten, die für einen kurzen Moment zu sehen waren.[1]


Hateno“ in anderen Sprachen
Sprache Name Bedeutung
Japanisch ハテノ村 (Hateno-mura) (BotW, TotK) Dorf Hateno / Dorf am Ende

(Aufgrund der Schreibweise in Katakana kann Hateno als Name angesehen werden aber es spielt vermutlich auch auf hate no (果ての) an, was „am Ende“ bedeutet. Eine ähnliche Anspielung gibt es im japanischen Namen der Insel Jotwerde.)

Englisch Hateno Village (BotW, TotK) Dorf Hateno
Französisch (EU) Village d'Elimith (BotW)
Italienisch Villaggio Finterra (BotW) Dorf Finterra

Finterra ist vermutlich abgeleitet von fine („Ende“) und terra („Erde, Land“).

Spanisch (EU) Aldea Hatelia (BotW, TotK) Dorf Hatelia
Niederländisch Hateno (BotW)
Russisch Хатено (Chateno) (BotW)


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Nintendo Switch Präsentation-Trailer auf Nintendos offiziellem deutschen YouTube-Kanal, veröffentlicht am 13.01.2017 (Zeitmarke bei 2:03 Minuten)